Wiedererkennungswert: 7 Wege zu einer starken Marke

Man sieht ein Bild oder Logo und denkt sofort: "Die Marke kenne ich!" Das Ziel wohl aller Unternehmen. Im Gedächtnis bleiben und positive Verbindungen verwurzeln. Schafft man diesen Stellenwert bei seiner Zielgruppe einzunehmen, legt man den Grundstein für mehr Vertrauen, schnelleren Kaufentscheidungen und verschafft sich klare Vorteile gegenüber der Konkurrenz.


In diesem Artikel gehen wir auf 7 Punkte ein, die den Wiedererkennungswert eines Unternehmens stärken.



Einheitliches Logo


Das Logo bekommt oft nicht die nötige Aufmerksamkeit, die Bedeutung für das Branding wird stark unterschätzt. Es kann aus einem Symbol, Text oder einer Verbindung aus beidem bestehen.

Die Aufgabe eines Logos ist es, im Gedächtnis zu bleiben, Produkte und Marken zu erkennen und zu speichern. Sieht man ein bekanntes Logo wieder, stellt das Gehirn sofort Assoziationen her, die im besten Fall positive Aktionen und Reaktionen auslösen.


Sieht man sich die Geschichte der weltbekanntesten Marken wie Nike, Microsoft, Amazon, Apple oder Google und Facebook, erkennt man klare Gemeinsamkeiten. Im Laufe der Jahre hat sich das Logo Schritt für Schritt vereinfacht, aus einem Wort wurde nur noch ein Symbol. Jeder kennt den Apfel, das Instagram-Logo oder das rote Play-Zeichen.


Eine Geschichte, die in Sekundenbruchteilen Emotionen auslöst, ohne Worte zu erzählen - das ist diesen Unternehmen perfekt gelungen.



Slogan - unterstreiche deine Botschaft


Der Slogan ist ein prägnanter Spruch, der die Botschaft und die Ausrichtung des Unternehmens nochmals kräftig unterstreicht. Er sollte kurz, eingängig und unverwechselbar sein.


Ein bekannter Baumarkt, die größte österreichische Fluglinie oder die Fast Food-Kette mit dem gelben M sind sehr gute Beispiele für einen gelungene Slogan - wer hat alle drei erraten?



Die Kraft der Farben


Farben haben eine unterschiedliche Wirkung auf Menschen. Sie können Stärke, Vertrauen, Harmonie, Sicherheit, Luxus, Jugendlichkeit und auch Sexualität ausstrahlen.


Die Verbindung von Logo, Slogan und Farben prägen die Identität und Wahrnehmung von Marken.

Daher sollten alle drei konsequent und durchdacht auf allen Print- und Onlinemedien eines Unternehmens eingesetzt werden. Von der Visitenkarte, bis zur Autofolierung und dem Instagram Profilbild. Jede Veränderung kann die Wahrnehmung einer Marke beinträchtigen.



Die richtige Zielgruppe ansprechen


Bei allen Produkten oder Dienstleistungen ist das Wissen um die Zielgruppe unvermeidbar. Ich lerne damit die Bedürfnisse, Probleme, Emotionen und Entscheidungswege der Menschen kennen, die bei mir kaufen. Das unterstützt in vielerlei Hinsicht die Strategie und Ansprache meiner Kernzielgruppe.


Die Zielgruppe wird im Marketing in sogenannten Buyer-Personas erstellt. Das sind digitale Steckbriefe von erfunden Personen, die unserer Zielgruppe entsprechen.